Wie kann ich einen eBay-Shop erfolgreich betreiben?

Von: Ewald Haaf |
Datum: 10.10.2018

Eines ist klar, ich möchte meinen eigenen eBay-Shop. Aber wie erstelle ich diesen und welche Tools von eBay kann ich hierfür nutzen? Ach ja, was kostet so ein eBay Shop eigentlich?

Verschenkt wird dieser ja sicherlich nicht. Fragen, die sich alle eBay-Shop-Neulinge stellen. Damit Du nicht alle Antworten mühevoll im Internet oder bei eBay selbst im Verkäuferportal zusammentragen musst, und als Verkäufer solide starten kannst, haben wir hier ein kleines eBay-Shop-FAQ erstellt.

E-Commerce-Software LIVE erleben

Jetzt Live-Demo Termin vereinbaren und E-Commerce-Software im Detail erleben.

1. Gibt es unterschiedliche eBay-Shop-Varianten?

 Ja, die gibt es. eBay bietet Dir als gewerblichen Verkäufer gleich drei verschieden Abo-Formate für Deinen eigenen Shop an:

  • eBay-Basis-Shop
  • eBay-Top-Shop
  • eBay-Premium-Shop
Wie betreibe ich erfolgreich meinen eBay-Shop?
Erfolgreich mit dem eigenen eBay-Shop

2. Welche Unterschiede macht eBay bei den verschiedenen Shop-Formaten?

Grundsätzlich ist die Basisfunktion bei allen drei Shops identisch. Soweit so gut. Die größten Unterschiede ergeben sich in den abweichenden Reportingmöglichkeiten und den Marketing-Maßnahmen, die Du für Deinen Shop durchführen kannst. Detaillierte Infos über Umfang, Preise und Leistungen der einzelnen Kategorien findest Du am besten und stets aktuell bei eBay selbst.

3. Die ersten Schritte in Deinem eBay Shop

Um Deinen eigenen eBay Shop zu erstellen, musst Du im Vorfeld folgende Schritte befolgen:

1. Melde Dich als gewerblicher Verkäufer bei ebay.de an.

2. Verknüpfe Dein PayPal-Konto und eBay-Konto miteinander. (Ja, Du kannst nur als gewerblicher Verkäufer bei eBay tätig sein, wenn Du über ein PayPal-Konto verfügst.)

3. Damit Du für Deinen Shop die Option: “Festpreisangebote” nutzen kannst, verfügst Du über mindestens 10 Bewertungspunkte. Falls nicht, mach Dich auf die Jagd!

4. Wie in der Schule reicht auch hier die 4,0. Zumindest wenn es um die Verkäuferbewertungen im Jahresdurchschnitt geht – Ausnahme: gilt nicht, wenn Du mit einem Basis-Shop startest.

Diese Voraussetzungen hast Du erfüllt und mit Bravour gemeistert – dann steht einem Start als gewerblicher Anbieter nichts mehr im Weg. Ab ins Haifischbecken, der Versand Deiner ersten Lieferung wartet bereits…fast.

ANZEIGE

4. Wie richte ich meinen eBay-Shop ein?

Du hast Dich bereits für eines der drei Shop-Modelle entschieden? Falls Du Dir unsicher bist, raten wir Dir, nichts zu überstürzen. Wäge ungefähr ab, welche Stückzahlen Du über eBay absetzen kannst. Vielleicht reicht für den Anfang auch die Basis-Variante. Ein Upgrade ist zum späteren Zeitpunkt immer möglich. So sparst Du im ersten Moment auch etwas Geld. Sobald Du der Meinung bist, es ist jetzt an der Zeit, etwas mehr Gas zu geben, lohnt sich die Investition in die nächst höhere Abo-Version.

Bei der optischen Gestaltung hast Du verschieden Möglichkeiten. Die einfachste ist, die Standardsoftware von eBay für Deinen Shop zu nutzen. Im eBay Shop-Design-Center erhältst Du für die ersten Schritte wichtige Infos und Tipps. Sobald Du über ein eigenes Design verfügst, kannst Du dieses anwenden. Falls das gar nicht Dein Ding ist und Du Dich eigentlich auf den Verkauf konzentrieren möchtest, bietet eBay auch Kontaktmöglichkeiten zu Designagenturen.

5. Mit welchen Tools verkaufe ich erfolgreich auf eBay?

eBay lässt Dich auch hier nicht allein, sondern gibt Dir Tools an die Hand, über Die Du Deine Verkäufe sukzessive steigern kannst. Da wäre zum einen:

  • Der CSV-Manager:

Der CSV Manager ermöglicht es Dir, den Warenbestand einfach und schnell per Datei zu übertragen.

Den eBay-CSV-Manger benötigst Du dann, wenn Du gleich mit richtig vielen Artikel startest und diese mit einem Mal hochlädst. Arbeitest Du bereits länger mit E-Commerce-Software und einem Warenwirtschaftssystem, kannst Du Dir die Arbeit mit dem CSV-Manager sparen.

  • Der Turbolister von eBay:

Um Angebote zusammengefasst und offline zu bearbeiten, steht Dir der Turbolister von eBay zur Verfügung. Damit kannst Du für wiederkehrende Produkte Artikelbeschreibungen als Vorlage hinterlegen. Ein weiteres nettes Feature ist die Nutzung der eBay Angebotsvorlagen.

  • Der eBay-Verkaufsmanager und Verkaufsmanager Pro von eBay:

Der Verkaufsmanager stellt eine nützliche Ergänzung zum Turbolister dar. Dieser unterstützt Dich über verschiedene Stufen hinweg. Von der Verwaltung Deiner Verkäufe, bis zum eigentlichen Versand der Artikel. In der Pro-Version hast Du die Möglichkeit, neue Artikel automatisch einzustellen. Voraussetzung hierfür ist die vorherige Definition von Automatisierungsregeln.

Mit dem Verkaufsmanager siehst Du übersichtlich, ob und welche Aufgaben Du bis zur finalen Abwicklung noch zu erledigen hast. So geht Dir keine Aufgabe durch die Lappen und die Kundenzufriedenheit stimmt. Einziger Wehrmutstropfen: Diese eBay Tools sind nach einem kostenlosen Testzeitraum kostenpflichtig.

  • eBay-Verkaufsberichte und Verkaufsberichte Plus:

Natürlich möchtest Du wissen, ob und wie gut Dein eBay-Shop läuft. Damit Du Deine wichtigsten KPIs (Key Performance Indicators) im Blick hast, empfehlen wir die eBay-Verkaufsberichte und Verkaufsberichte Plus. Diese liefern die Auswertung zu Deinen:

  • Verkäufen
  • Anzahl beendeter Angebote
  • Anzahl erfolgreicher Angebote
  • Dem durchschnittlichen Verkaufspreis

Mit der Plus-Variante kannst Du die Analyse noch etwas auf die Spitze treiben. Dazu gehört beispielsweise die Trennung von neuen Käufern und Stammkunden.

  • Marktanalyse mit dem Tool von Terapeak:

eBay bietet dieses Analysetool über den Kooperationsbereich an. Terapeak ermöglicht Dir die sinnvolle Einrichtung und Betrachtung von Analysen nach Deinen Vorgaben. Das inkludierte Trend-Tool bietet Dir die Möglichkeit, Verkaufsaussichten zu visualisieren.

E-Commerce-Software LIVE erleben

Jetzt Live-Demo Termin vereinbaren und E-Commerce-Software im Detail erleben.

6. Gebühren auf eBay

Die Gebühren auf eBay für Festpreisangebote hängen stark von der Kategorie des angebotenen Produktes und des gewählten Abonnements ab. Erfahrungsgemäß liegen diese jedoch im Cent-Bereich. Bei Auktionen ist die Angebotsgebühr abhängig von der Produktkategorie. Diese bewegt sich meist im unteren einstelligen Euro-Bereich. Keine Regel ohne Ausnahme: die Angebotsgebühr für die Kategorie: „Handys mit Vertrag“. Die Gebühr liegt hier bei Auktionen und Festpreisangeboten glatt bei 9,95 Euro. 

Anders verhält es sich bei Verkaufsprovisionen für Festpreisangebote und Auktionen. Diese berechnet sich aus einem Prozentsatz des Verkaufspreises und ist zudem abhängig von der Produktkategorie.

Um Deine Sichtbarkeit auf eBay zu steigern, solltest Du unbedingt auf die Macht der Bildersprache setzen. Als gewerblicher Nutzer kannst Du hiervon ausgiebig Gebrauch machen. Ganz kostenlos ist aber auch das nicht. Die Gebühren die hierfür anfallen sind wiederum von Deinem Account-Model abhängig.

Genauere und weiterführende Infos findest Du hier.

7. Optimiere Deine Prozesse!

Auf einem Bein steht es sich schlecht und manchmal auch zu wackelig. Wenn Du für Dein Sortiment noch Deinen eigenen Online-Shop oder weitere Plattformen nutzt, um Kunden zu erreichen, kann Dir eine Warenwirtschaft die Arbeit erleichtern und Struktur in die Prozesse bringen.

Mittels einer für Dich passenden E-Commerce-Lösung kannst Du dann verschiedenste Marktplätze, egal ob eBay, Amazon oder Deinen eigenen Online-Shop, bedienen. Wenn Du hierzu Fragen hast oder Hilfe brauchst, stehen wir Dir gerne zur Verfügung. Dabei spielt es für uns keine Rolle, ob Du blutiger Anfänger oder ausgebuffter Profi bist. Wir bringen Dich weiter, wenn es darum geht, Dein E-Commerce-Business voranzubringen. Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

ANZEIGE

Schlussendlich: Ein Fazit zu erfolgreichen eBay Shops

  • Wenn Du Deinen Umsatz steigern möchtest und den Multichannel-Ansatz verfolgst, musst Du Dir die erwähnten Möglichkeiten und Tools bei eBay genauer anschauen, denn sie helfen Dir weiter. Dadurch kannst Du Deine Artikel einer größeren Zielgruppe präsentieren und Deine eigene Marke aufbauen.
  • eBay bietet verschiedene Stufen: Basis, Top und finally den Premium Shop
  • Erfüllst Du alle von eBay geforderten Voraussetzungen, kannst Du im Backend auf gute und viele Tipps sowie Erfahrungswerte der Community zurückgreifen.
  • Die eBay-Tools bieten Dir zahlreiche Möglichkeiten, Deine Aktivitäten zu vereinfachen, zu visualisieren und zu kontrollieren.
  • Wir empfehlen Dir aber bei der Verfolgung einer Multichannel-Strategie, Deine Verkaufsaktivitäten mittels Warenwirtschaftssystem und geeigneter Schnittstellen zu verbinden. Optimiere Deine Prozesse, spare Zeit und melde Dich einfach bei uns.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

microtech.de


0 Kommentare auf “Wie kann ich einen eBay-Shop erfolgreich betreiben?”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

Back Anchor