Online-Speditionen – Welche Online-Speditionen gibt es?

Von: Annika Süß |
Datum: 12.10.2018

Online-Speditionen bieten ihre Dienstleistungen, wie der Name bereits vermuten lässt, online an. Der große Vorteil für die Kunden ist, dass sie sich 24/7 über das Angebot der Online-Speditionen informieren können.

Online-Speditionen
Online-Speditionen im Überblick

Digitalen Speditionen sind ein äußerst nützlicher Bestandteil des alltäglichen E-Commerce. Kunden vergleichen Preise und Dienstleistungen einfach und jederzeit im Internet und müssen die Speditionen nicht alle einzeln abtelefonieren. Welche Online-Speditionen es gibt und was diese anbieten, erfahren Sie hier. 

Online-Speditionen – Digitalisierung ahoi – Fuhrpark ade

Heute verfügen nur noch wenige Speditionen über eigene große Fuhrparks. Für viele ist dies weder notwendig noch lukrativ. Das Tätigkeitsfeld vieler bewegt sich eher auf dem Standpunkt eines Vermittlers oder Disponenten, da sich der Unterhalt einer großen Flotte an LKW nicht lohnt. Unternehmen versuchen ihre Kosten natürlich so gering wie möglich zu halten. Was beim eigenen Fuhrpark Anwendung findet, gilt ebenso für die Lagerhaltung der Unternehmen.  

In der digitalen Logistikbranche sind vor allem Start-up-Unternehmen vorne mit dabei, da diese online zu Hause sind. Außerdem sehen sie große Chancen in der Digitalisierung.

Speditionen – #Ressourcenverschwendung

Was die Logistik und den Transport von Waren angeht, gibt es in der Speditionsbranche Ausbaubedarf. Denn Ressourcen werden großteilig nicht genutzt. Ein Drittel aller LKW auf den deutschen Straßen sind leer. Das heißt, Waren werden abgeliefert und auf der Rückfahrt bleibt die Transportfläche leer. Oder die Hinfahrt zu abholbereiten Gütern wird leer ausgeführt. Eine Vielzahl an Start-ups verfolgt daher das Ziel, die Auslastung zu verbessern und die vielen verfügbaren Ressourcen nicht weiter zu verschwenden. Der Plan sieht vor, Versender und Transporteure besser zu vernetzen, um den maximalen Nutzen zu erzielen. Das hätte außerdem einen weiteren Vorteil: Wenn LKW häufiger mit Waren bestückt werden, verhindert dies überfüllte Lager. Speditionen können so ihre Lagerkosten senken. Unsere microtech Warenwirtschaft hilft auch Ihnen dabei, Ihre Lagerverwaltung zu optimieren und so Zeit und Geld zu sparen. Sie brauchen Unterstützung bei der Optimierung Ihrer Lagerverwaltung? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns hier.

Speditionen fahren in Deutschland bis zu 500.000 LKW-Touren täglich

Der LKW-Transportmarkt deckt in Europa ein Viertel des gesamten Logistikmarkts ab. Das Umsatzvolumen liegt bei rund 250 Milliarden Dollar im Jahr. Täglich werden laut des Bundesamts für Güterverkehr EU-weit zwei Millionen LKW-Touren gefahren. Allein in Deutschland werden täglich bis zu 500.000 Touren gefahren. Neben großen Speditionen wie DHL, Kühne & Nagel, Dachser oder Schenker, sind auch viele kleine selbstständige Frachtführer unterwegs. Ihr Fuhrpark beschränkt sich oft auf eine Handvoll LKW. Gerade bei Kleinunternehmern ist das Interesse an einer optimalen Auslastung hoch, da diese nicht nur Ressourcen effektiver nutzt, sondern zudem den Gewinn der Spedition steigert.

Online-Speditionen: Effizientere Transporte und Ressourcenschonung

Damit die Transportbranche die Effizienz erhöhen und die Auslastung ihrer Touren verbessern kann, braucht es intelligente Digitallösungen. Die vielen Leerfahrten sind wirtschaftlich, aber auch ökologisch ein echtes Problem. Komplett wird man diese nicht eliminieren können. Eine Reduzierung würde allerdings bereits immense Kosten und Ressourcen schonen. Die ineffiziente Planung der Fahrten ist das Hauptproblem der aktuellen Ressourcenverschwendung. Online-Speditionen wollen und sollen hier Abhilfe schaffen. Eine verbesserte Koordination ist für das gesamte Speditionsgewerbe erstrebenswert. Aber welche Online-Speditionen gibt es und was leisten sie?

Welche Online-Speditionen gibt es?

Wir haben einen kleinen Überblick für Sie zusammengefasst. Dieser Überblick stellt keinen Test der einzelnen Online-Speditionen dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Genau die ERP-Software, die Sie gesucht haben!

Pamyra – Preisvergleich für Transporte

Auf pamyra.de können Sie online ganz einfach verschiedene Speditionen in Ihrer Stadt und Umgebung vergleichen. Sie vergleichen hier kostenlos und erhalten einen Überblick über das Preis-Leistungsverhältnis der Anbieter. Auch Kundenbewertungen sehen Sie ein und die Buchung über Pamyra tätigen Sie in nur wenigen Minuten. Versteckte Gebühren für diverse Sonderleistungen gibt es nicht. Das Angebot ist groß: Ob Sie Sperrgut, Maschinen, Möbel oder Fahrzeuge versenden wollen, bei pamyra.de finden Sie Anbieter für alle möglichen Artikel. Wenn Sie zudem eine Stadt anwählent, erhalten Sie nicht nur eine Übersicht der ansässigen Speditionen, sondern auch eine erste Übersicht über deren Preise, Services, Routen und Gewichtsklassen. Sowohl für Gewerbliche als auch für private Kunden ist Pamyra geeignet. Spediteure können hier Leerfahrten eintragen, damit ihre Sichtbarkeit bei potentiellen Kunden erhöhen und so auch einen höheren Umsatz erzielen. Jeder, der einen eigenen Fuhrpark betreibt, kann sich bei dem Portal eintragen lassen.

Cargonexx

Ein Start-up aus dem Bereich Online-Spedition ist die Cargonexx GmbH. 2016 ging das Hamburger Unternehmen an den Start. Cargonexx hat es sich zur Aufgabe gemacht, zwischen klassischen Spediteuren und Frachtführern zu vermitteln, um so dazu beizutragen, die zahlreichen Leerfahrten zu dezimieren. Das Prinzip ist einfach: Spediteure geben ihre Routen ein. Diese werden von den Frachtführern mit ihren Plänen abgeglichen. Diese können dann mit nur einem Klick den Auftrag annehmen. Den Algorithmus hat Carfonexx selbst entwickelt. Mit diesem findet der Spediteur den geeigneten Frachtführer. Die Spedition hat somit die Möglichkeit, die Frachtpreise für die Touren verbindlich vorherzusagen.

Das Unternehmen  will in erster Linie zwischen klassischen Spediteuren und Frachtführern vermitteln, um das Problem der Leerfahrten zu lösen.

Die Arbeit für die Spediteure ist hierbei in einem überschaubaren Rahmen. Es braucht drei einfache Schritte: Die Spediteure nennen einen oder mehrere Be- und Entladeorte. Dazu das Datum und das Zeitfenster. Die Art der Ware, Lademeter und Gewicht beschreiben sie im nächsten Schritt. In Schritt drei wählen die Spediteure den Fahrzeugtyp aus, der für den Transport passend ist. Mit einem Klick wird dann ein Fixpreis aufgerufen, der bestätigt werden kann. Bestätigt der Spediteur diesen, übernimmt Cargonexx für ihn die Position des haftbaren Spediteurs. Nach der Tour erhält der auftraggebende Spediteur die Frachtpapiere sowie eine Rechnung.

Instafreight

Eine Reihe von Start-ups agiert im Bereich Online-Spedition. Das Geschäftsmodell von Cargonexx ist ein Beispiel, dem eine Reihe von Unternehmen folgt. Die Online-Spedition Instafreight orientiert sich ebenfalls an diesem Modell. Auch Instafreight (was wenig nach „Instagram goes Spedition“ klingt) bietet nach Eingabe aller Details Festpreise für den Transport von Gütern an. Frachtführer dürfen übrigens nicht einfach so für Instafreight fahren. Jeder muss sich einer genauen Prüfung unterziehen, in deren Rahmen Faktoren wie Kundenbewertungen und Pünktlichkeit entscheidend sind.

Truckin

Truckin ist ein Start-up, das noch am Anfang steht. Bei dieser Online-Spedition kann man auch per App Transportaufträge vergeben oder suchen. Vorerst profitieren vor allem LKW-Fahrer von den Infos der App: Parkplatzinfos oder Fahreinschränkungen für LKW, Routenplanung und Stellenanzeigen.

FreightHub

Freighthub mischt ebenfalls bei den Online-Speditionen mit. Hier buchen Kunden auch Containertransporte sowie Luftfracht. Alles wird von Freighthub komplett digital abgewickelt und verwaltet. Das Unternehmen verfügt über keine eigenen Trucks, Schiffe oder Flugzeuge. Freighthub managt die Prozesse zwischen den Speditionen und Frachtführern, die Leistungen über die Online-Spedition buchen. Der Kunde erhält bei Freighthub auf seine Anfrage ein breites Angebot aus 200 Angeboten, aus denen er wählen kann, welches für ihn am Lukrativsten ist.

Loadfox

Die Online-Spedition Loadfox richtet sich ausschließlich an Spediteure. Bei dem Start-up haben diese die Möglichkeit, Waren, die diese nicht selbst transportieren können oder wollen, von anderen Speditionen ausliefern zu lassen. Loadfox bietet ein großes Partnernetzwerk, in dem ein Algorithmus Frachten zu profitablen Touren zusammenfasst. Hier sollen Ressourcen optimal genutzt werden. Spediteure finden hier nicht ausgelastete Fahrzeuge, die sie mit dem Transport ihrer Waren betrauen können. Leerfahrten sollen so vermieden werden.

Mycargorates

Ein weiteres Start-up aus dem Bereich Online-Spedition ist Mycargogrates. Hier werden Transporte via Luft- und Seefracht angeboten. Aus einer Reihe von registrierten Speditionen suchen sich Kunden das Unternehmen aus, das für sie die besten Konditionen bietet. Mycargogrates bietet außerdem die Möglichkeit, dass Kunden ihre Waren über den See-und Luftverkehr bei einer Tour transportieren können und das zu einem Preis. Die Leistungen der Speditionen, wie Lieferzeiten, Beratung und andere, bewerten die Kunden online.

Online-Speditionen bieten eine Sammlung von Angeboten und Anfragen von Spediteuren und Frachtführern, die sie untereinander vernetzen. Im Gegensatz zu den „althergebrachten“ Frachtbörsen gehen sie den Kunden gegenüber Verpflichtungen ein und sind außerdem haftbar. Sie treten innovativ und zukunftsorientiert auf und haben sich zudem die Reduzierung des CO2-Ausstoßes sowie die Steigerung von Effizienz zur Aufgabe gemacht. Des Weiteren setzen Online-Speditionen auf Transparenz bei Preismodellen und streben eine langfristig verbesserte Logistik des Frachtverkehrs an.

Dir fehlen in unserem Überblick noch einige Anbieter? Dann freuen wir uns über eine Info von Dir per E-Mail oder in unseren Kommentaren.

Genau die ERP-Software, die Sie gesucht haben!

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

microtech.de


2 Kommentare auf “Online-Speditionen – Welche Online-Speditionen gibt es?”

  • Heike sagt:

    Vielen Dank für einen informativen Beitrag zu Online-Speditionen. Davon habe ich noch nicht gehört. Es ist gut, dass diese eine verbesserte Koordination für das gesamte Speditionsgewerbe zum Ziel haben. Güterbeförderungen sind gerade für unser Unternehmen aktuell, daher finde ich die Online-Speditionen-Übersicht sehr hilfreich.

    1. Ewald Haaf sagt:

      Hallo und vielen Dank für das Feedback, es freut uns, dass Ihnen der Beitrag zu den Online-Speditionen weitergeholfen hat.

  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

     Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

    Back Anchor