StartseiteBlogMehr als 5.000 Kilometer für den guten Zweck
Remote Run microtech

Mehr als 5.000 Kilometer für den guten Zweck

Mehr als 5.000 Kilometer für den guten Zweck

Sich gemeinsam für den guten Zweck zu bewegen, stand von April bis Juli 2021 auf der Agenda der microtech GmbH beim Benefizprojekt „Remote Run“. Ob Laufen, Joggen, Radfahren oder Schwimmen – jeder erzielte Kilometer erhöhte dabei den Spendenbetrag für Flüsterpost e. V. – Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern und Haus St. Martin – Caritasverband Mainz.

Mit einer Gesamtstrecke von 5.606,1 Kilometern und 135.448 Höhenmetern haben wir uns einen Spendenbetrag von insgesamt 560,61 Euro erschwitzt! Wir haben uns dafür entschieden, den Betrag auf 1.000 Euro aufzurunden. So übergab Jonas Reutershan, Leiter Personal bei microtech, am Mittwoch, 11.08.2021, den symbolischen Spendenscheck über jeweils 500 Euro an jede Einrichtung.


Sich für Kinder von krebskranken Eltern einsetzen

Spendenübergabe an Flüsterpost e.V.
Jonas Reutershan, Leiter Personal bei der microtech GmbH übergab den symbolischen Spendenscheck über 500 Euro an Dipl.-Sozialpädagogin Anita Zimmermann.

Flüsterpost e. V. ist eine Einrichtung, die sich für Kinder von krebskranken Eltern einsetzt. Die Situation von Kindern, deren Mutter oder Vater an Krebs erkranken, wird oft unterschätzt, da diese die veränderte Situation besonders intensiv wahrnehmen. Hier setzt Flüsterpost e.V. an und verhilft zum offenen Dialog innerhalb und außerhalb der Familie. Damit Missverständnisse geklärt werden, Angst reduziert wird und das Vertrauen untereinander gestärkt wird, sollten alle Beteiligten sich trauen, über ihre Gefühle zu sprechen, diese zum Ausdruck bringen zu können und gemeinsam offen damit umzugehen.

„Auch Kinder wollen informiert werden“, berichtet Dipl.-Sozialpädagogin Anita Zimmermann. „Damit sie in das Gespräch integriert werden, beraten und unterstützen wir sie – und dafür hilft beispielsweise auch Musiktherapie, mit der wir zu den Kindern einen besonderen und leichteren Zugang bekommen. Dank euch und weiteren Spenden können wir nun zwei Handpans anschaffen.“ Dank der Handpans können Eltern und Kinder gleichzeitig in Kontakt treten und zum spielerischen Austausch kommen.


Damit sich Kinder und Jugendliche geborgen fühlen

Spende an das Haus St. Martin
Auch Sebastian Balschukat (l.), Pädagogische Leitung im Haus St. Martin, freute sich über die 500 Euro-Spende von microtech.

Im Haus St. Martin leben 40 Kinder und Jugendliche und zehn junge Erwachsene mit komplexen Beeinträchtigungen in fünf verschiedenen Wohngruppen in einer familienähnlichen Gemeinschaft. Die Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsenen werden von multiprofessionellen Team 24 Stunden am Tag betreut. Dabei wird bei der individuellen Tagesgestaltung immer auf die aktuellen Bedürfnisse eingegangen und sowohl die Pflege und die Förderung integriert.

„Wir können die Spende sehr gut gebrauchen. Damit sich die Kinder und Jugendlichen geborgen fühlen und zusätzlich etwas erleben können, hilft uns jeder Euro für die Freizeitgestaltung“, sagt Sebastian Balschukat, Pädagogische Leitung im Haus St. Martin. „Dann ist auch mal ein zusätzliches Eis drin, das für eine gelungene Abkühlung bei tollem Wetter sorgt.“ Da die Kinder und Jugendlichen coronabedingt nicht in die Ferien fahren können, kommen so die Ferien ins Haus St. Martin – unter anderen mit dem Besuch des örtlichen Eismannes.


Herzensprojekte unterstützen

„Wir freuen uns, wieder Herzensprojekte unterstützen zu können“, so Benjamin Bruno, Geschäftsführer der microtech GmbH. „Ich danke auch allen Mitarbeitern, die beim ‚Remote Run‘ mitgemacht haben und ich bin stolz, dass wir einen beachtlichen Spendenbetrag ‚erschwitzt‘ haben.“

Sie haben eine Frage?

Telefon
Anfrage senden
Livechat

Sie haben eine Frage?

Telefon
Anfrage senden
Livechat