Amazon Business – Suboptimale Bedingungen für kleine Händler

Der neue E-Commerce-Sektor des US-Konzerns, Amazon Business, wird immer größer. Bereits jetzt werden Umsätze in Milliardenhöhe verzeichnet.

Amazon Business
Amazon Business

Amazon Business – Das Angebot

Amazon Business ist ein zwei Jahre alter Coup des Jeff Bezos Imperium, der sich mittlerweile immer erfolgreicher durchsetzt. Das Angebot richtet sich speziell an Firmenkunden, die für ihr Unternehmen Laptops, Büro-Möbel und vieles mehr benötigen. Die Kunden haben bei Amazon Business Zugang zu 250 Millionen Produkten. Mittlerweile ist Amazon Business übrigens auch in Frankreich, Japan, Spanien und Indien verfügbar. Man expandiert eben, wo man kann. Für die kleinen Anbieter, die ihre Artikel auf der Plattform anbieten, ist der Konzern allerdings eine Konkurrenz, die kaum zu schlagen ist.

Amazon Business – Nachteile der Transparenz 

Amazon Chef Jeff Bezos steht jeden Morgen auf und denk darüber nach, wie er sein Unternehmen noch größer machen kann. Auch Amazon Business wird ständig verbessert und um neue Funktionen erweitert. B2B-Kunden bestellen immer noch millionenfach per Fax. Das ist zeitraubend und zudem schwer zu überblicken. Der komplette Einkaufsprozess soll mit Amazon Business transparenter werden. Amazons große Stärke sei es, Geschäftsprozesse zu standardisieren und zu vereinfachen. Die Transparenz hat allerdings auch den entscheidenden Nachteil, dass nun Kosten offen gelegt werden, die die Kunden vorher nicht im Blick hatten. Für viele Lieferanten bedeutetet das, sich umstellen zu müssen, wenn sie weiterhin am Markt bestehen wollen.

 

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

microtech.de
Datum: 13.12.2018
Back Anchor