Was ist Qualitätsmanagement?

Die Produktionsabläufe in einem Unternehmen zu optimieren ist eine anspruchsvolle Herausforderung. Und wenn Sie diese bewältigt haben, sollten Sie sich nicht zufrieden zurücklehnen, denn die eigentliche Arbeit beginnt jetzt erst: Ihre Aufgabe als Unternehmer ist es, die etablierten Standards zu erhalten, idealerweise sogar zu verbessern. Dabei helfen Ihnen die Methoden des Qualitätsmanagements.

Kaizen – Qualitätsmanagement made in Japan

Die ersten Ansätze zu einem strukturierten Qualitätsmanagement basierten auf der japanischen Lebensphilosophie Kaizen. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff „Veränderung zum Besseren“. Der amerikanische Physiker William Edwards Deming lernte diese Philosophie während seiner Tätigkeit im Japan der 1950er Jahre kennen und leitete daraus das Prinzip des „kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ (KVP) ab. Dabei geht es im Grundsatz darum, dass innerhalb eines Unternehmens stetig und in Teamarbeit an kleinen Verbesserungen im Produktions- oder Arbeitsprozess gearbeitet wird, die in der Summe zu einer erheblichen Steigerung der Qualität führen.

Die Qualitätsmanagementnorm ISO 9001

Demings „kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ bildet auch das Fundament der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001. Diese Norm legt fest, welche Standards ein Unternehmen beim Qualitätsmanagement erfüllen muss, um Produkte oder Dienstleistungen anbieten zu können, die sowohl den Erwartungen der Kunden als auch den Anforderungen der Behörden entsprechen.

Qualitätsmanagement | Grafische Darstellung des Qualitätsmanagment | microtech.de
Qualitätsmanagement ©microtech GmbH

Warum eine ISO 9001 Zertifizierung sinnvoll ist

Unabhängige Prüfstellen können die Erfüllung der Norm zertifizieren. Ein Zertifikat hat für ein Unternehmen vor allem zwei Vorteile: Zum einen sollte die Erfüllung der Norm natürlich dafür sorgen, dass das installierte Qualitätsmanagement tatsächlich zu einer Verbesserung der Prozesse und damit zu einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit führt. Zum anderen lässt sich die Zertifizierung auch gut mit den Instrumenten des Marketings und der PR nach außen kommunizieren und stärkt das Image des Unternehmens.
 

Total Quality Management – die Alternative zur ISO 9001

Beim Total Quality Management (TQM) geht es – im Vergleich zur ISO 9001 – nicht nur um technische Prozesse. Stattdessen steht die Beziehung zum Kunden im Mittelpunkt: „Was nützt es dem Kunden?“ ist daher die zentrale Frage, die bei jeder Veränderung eines Prozesses gestellt wird. Unternehmen, die mit TQM arbeiten, sind in der European Foundation for Quality Management (EFQM) organisiert. Als Gegengewicht zur ISO 9001 wurde das sogenannte EFQM-Modell geschaffen, mit dem Unternehmen ein auf dem TQM-Ansatz bezogenes Qualitätsmanagement etablieren können.

Beiträge, die Sie interessieren könnten:

microtech.de
Datum: 28.12.2017
Back Anchor