Was ist der Return of Investment (ROI)?

Datum: 16.12.2016

Return of Investment heißt wörtlich übersetzt: Die Rückkehr der Investition; also des Kapitals. Das ROI ist somit eine Rechengröße bzw. eine unternehmerische Kennzahl, die Aufschluss darüber gibt, wann sich eine Investition bezahlt gemacht hat bzw. ob sie rentabel ist. Man spricht auch von Kapitalverzinsung, Kapitalrendite oder Rentabilität. Der Gewinn wird ins Verhältnis zum eingesetzten Kapital gesetzt, um zu bestimmen, wie rentabel Investitionen waren – oder für künftige Investitionen – sein könnten. Der ROI berechnet sich aus dem ermittelten oder errechneten Gewinnanteil und dem erforderlichen Kapitaleinsatz auf einen bestimmten Zeitraum gesehen.

 

ROI – am Beispiel erklärt

Beispiel: Ein Bäcker will einen neuen Backofen kaufen. Mit diesem neuen Ofen kann der Bäcker 100 Brötchen pro Tag mehr backen und verkaufen, als bisher. Der Gewinn pro verkauftem Brötchen beträgt
8 Cent, der Bäcker erhöht seinen Gewinn (wenn er alle Brötchen verkaufen kann) also um 8 € an jedem Tag, an dem seine Bäckerei geöffnet hat. Seine Bäckerei hat an 25 Tagen im Monat geöffnet, das ergibt einen zusätzlichen Gewinn von 200 € pro Monat bzw. 2.400 € pro Jahr. Der neue Ofen kostet 2.600 €.
Die Investition des neuen Ofens hat sich also nach 13 Monaten (2.600 € mehr Gewinn) bezahlt gemacht oder rentiert. Das Geld, das der Bäcker für den Ofen ausgegeben hat, ist nach 13 Monaten komplett zu ihm „zurückgekehrt“ und der zusätzliche Gewinn ist eindeutig dem neuen Ofen zuzuordnen.

ROI = Gewinnanteil durch Kapitaleinsatz (auf ein Jahr)
ROI = 2.400 geteilt durch 2.600
ROI = 0,92

Da hier die Investition oder der Kapitaleinsatz (Backofen) und der Gewinn (8 ct. pro Brötchen) eindeutig und kausal einander zugeordnet werden können, ist der Return of Investment leicht auszurechnen. So können zum Beispiel zwei verschiedene Öfen mit unterschiedlicher Kapazität und unterschiedlichem Preis hinsichtlich ihrer Rentabilität gut und einfach miteinander verglichen werden. Der Ofen, mit dem in kürzerer Zeit der gleicher (oder ein höherer) Gewinn erreicht werden kann, ist der rentablere Ofen mit höherem ROI. Dann bleibt nur noch zu hoffen, die zusätzlich produzierten Brötchen lassen sich auch alle verkaufen.

Nicht immer ist das Verhältnis zwischen Investition und Gewinn so klar und eindeutig wie in unserem Beispiel mit dem Bäcker und dem neuen Backofen. Liegen komplexere Sachverhalte und Zusammenhänge vor, ist ein kausales Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen nicht immer so einfach zu erkennen. Oft lassen sich z. B. Verwaltungskosten nicht eindeutig auf eine Investition umlegen oder es gibt noch andere Kosten, die nicht klar zugeordnet werden können. Wenn der Einfluss indirekter oder allgemeiner Kosten steigt, sinkt die Verlässlichkeit des ROI als Kennziffer für Rentabilität.

Der Return of Investment gibt also wieder, in welchem Verhältnis Investition und Gewinn stehen. Diese Betrachtung kann für einzelne Investitionen, aber auch für die Rentabilität eines ganzen Unternehmens angewendet werden.

 
microtech.de Logo