StartseiteBlogDirekt durchstarten mit den neuen Funktionen aus dem Quartals-Release 22.2
Blog-Beitrag zum QR 22.2

Direkt durchstarten mit den neuen Funktionen aus dem Quartals-Release 22.2

Direkt durchstarten mit den neuen Funktionen aus dem Quartals-Release 22.2

Jedes Quartal stellen wir Ihnen die neuen Funktionen unserer microtech-Lösung vor, damit Sie direkt davon profitieren können. Ob microtech Lohnbuchhaltung, Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, E-Commerce oder Logistik & Versand – wir arbeiten stets daran, für Sie unsere Lösung auf Ihre täglichen Abläufe und Bedürfnisse einzustellen.

Im Quartals-Releases (QR) 22.2 haben wir dieses Mal Neuerungen eingebracht, die neben einer besseren Benutzerfreundlichkeit bestehende Abläufe und Ihre Arbeitsweisen automatisiert und damit optimiert. So sind Sie „up to date“ für das zweite Quartal. In unserem Blog-Beitrag können Sie nachlesen, welche Vorteile für Sie von Nutzen sind und direkt durchstarten.

Das Quartals-Release 22.2 steht ab sofort für Sie zum Download zur Verfügung.

microtech Lohnbuchhaltung microtech Lohnbuchhaltung

Im aktuellen QR gibt es für die Lohnbuchhaltung ein Thema: Die Sonderregel für das Kurzarbeitergeld (KUG).

Erhöhtes KUG während Corona bis 30.06.2022

Die Sonderregeln für erhöhtes Kurzarbeitergeldes (KUG) wurden auf bis zu 28 Monate verlängert, längstens jedoch bis 30. Juni 2022 – Stand März 2022. Um die gesetzlichen Änderungen zu berücksichtigen, wurden auch Änderungen in unserer Lösung vorgenommen, die diese Sachverhalte im Rahnem von KUG auf der Lohnabrechnung berücksichtigen.

Als Bezugsmonat werden alle Monate ab März 2020 berücksichtigt, in denen die jeweilige Arbeitnehmerin bzw. der jeweilige Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld bezogen hat. Das heißt, die Erleichterung für den Bezug des Kurzarbeitergeldes (Absenkung der Mindesterfordernisse für die Gewährung des Kurzarbeitergeldes und Verzicht auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden zur Vermeidung der Kurzarbeit) sowie die erhöhten Leistungssätze des Kurzarbeitergeldes bei längerer Kurzarbeit der Beschäftigten und die Anrechnungsfreiheit von Minijobs, die während der Kurzarbeit aufgenommen werden, werden für denselben Zeitraum verlängert. Weitere Informationen mit einem aktualisierten Beispiel erhalten Sie in unserer Online-Hilfe.


microtech Finanzbuchhaltung microtech Finanzbuchhaltung

Im Bereich der microtech Finanzbuchhaltung haben wir neue Funktionen eingebracht, damit Sie effizienter arbeiten können. Beispielsweise haben wir unter anderem im Bereich der ZM-Meldungen Ansichten und Abläufe optimiert.

Zusammenfassende Meldung (ZM)

Vor allem die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UstID) ist Thema bei den zusammenfassenden Meldungen.

Umsatzsteuer-ID in den Kontenblättern

Um die Werte für die zusammenfassende Meldung bzw. in der korrigierten zusammenfassenden Meldung mit der Finanzbuchhaltung abgleichen zu können, gibt es jetzt in den Kontenblättern das Feld Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UStID). Das Feld kann einfach über die Tabellenansicht hinzugefügt werden.

Prüfung der UStID in den Geschäftsvorfällen

Um rechtzeitig von falschen oder falsch erfassten Umsatzsteuer-IDs zu erfahren, wurde in den Geschäftsvorfällen beim Erfassen einer Umsatzsteuer-ID eine Prüfung eingebracht. Die Prüfung erfolgt beim Verlassen des Feldes und bringt bei einer nicht korrekt aufgebauten Umsatzsteuer-ID die Abfrage „Möchten Sie die hinterlegte UstID jetzt korrigieren? – Die Eingabeprüfung hat einen Formatfehler erkannt“.

Die Meldung kann mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden. Bei „Ja“ wird die Eingabe im Feld „Umsatzsteuer-ID“ markiert und kann direkt korrigiert werden. Bei „Nein“ gelangen Sie in das nächste Feld der Buchungserfassung und Sie können mit der Buchungserfassung fortfahren.

Steueraufschlüsselung für Skonto-fähiger Betrag

Durch die Anpassung an der zusammenfassenden Meldung, die den Bezug zur Adresse gekappt hat, wurden Zahlungen mit Skonto nicht mehr für die Datenzusammenstellung herangezogen. Das resultiert daraus, dass dieser für den Steuerschlüssel benötigt wird und dieser in Zahlungen nicht enthalten ist. Deshalb ist es nötig, dass bei einer Zuweisung einer Zahlung nicht nur das Konto aus dem offenen Posten hinterlegt wird, sondern auch die Steueraufschlüsselung für den Skonto-fähigen Betrag mit dem entsprechenden Steuerschlüssel geführt wird.

Um hier die Bezüge richtig herzustellen, wurde dafür im Offenen Posten der Bereich Finanzbuchhaltung auf dem Register Bankzahlungsbedingungen um die Information zur Buchungssatzerstellung ergänzt. Die Felder füllen sich automatisch bei der Anlage des Offenen Postens, wenn der Offene Posten entweder vom Vorgang oder eben durch den Buchungssatz erzeugt wird.

Buchungen mit fehlerhaften UStIDs können gedruckt und übertragen werden

Bei der zusammenfassenden Meldung werden jetzt auch Buchungssätze berücksichtigt, bei denen die Umsatzsteuer-ID nicht korrekt aufgebaut ist, damit die fehlerhaften Buchungen noch korrigiert werden können.

Es kann nämlich sein, dass Sie Buchungen in einer Periode endgültig geschlossen haben und die Korrekturen erst in der folgenden Periode durchführen können. Hierfür wurde die Möglichkeit geschaffen, die Übertragung trotz Umsatzsteuer-ID, die die Elster-Plausibilitätsprüfung nicht besteht, zu übertragen. Beim Druck über das Register „EU-Steuermeldung Buchung“ ist unter Optionen ein Kennzeichen „Nur gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer zulassen“ eingebracht, um fehlerhafte UStIDs nicht zu berücksichtigen. Standardmäßig ist das Kennzeichen nicht aktiviert. Das heißt, wenn Sie nur gültige IDs zulassen möchten, müssen Sie das Kennzeichen zusätzlich aktivieren. Hierzu finden Sie auch einen Beitrag in der Online-Hilfe.

Und das Gleiche gilt auch bei der Übertragung der ZM-Meldung – ebenfalls die gleiche Funktion mit gleicher Funktionalität.

Archiv-Auftrags-Buchungsliste im Modul Finanzbuchhaltung

Als Buchhalter war es bisher recht umständlich, wenn man für den Abgleich der Archiv-Auftrags-Buchungsliste immer in das Modul Auftrag wechseln musste, um dort die Daten mit der Finanzbuchhaltung abgleichen zu können. Jetzt ist es möglich, auch im Modul Finanzbuchhaltung sowohl das Register Auftrags-Buchungsliste als auch das jetzt neu hinzugekommene Register „Archiv-Auftrags-Buchungsliste“ aufzurufen.

Protokoll beim Einlesen von Buchungen aus dem Auftrag

Beim Einlesen von Buchungen aus dem Auftrag wurden ebenfalls Anpassungen in der Protokollierung vorgenommen. Geändert wurde hier, dass fehlerhafte Buchungen im Protokoll jetzt ausgezeichnet werden. Optimiert wurde, dass jeder Buchungssatz eine Protokollierung mit einem separaten Eintrag erhält und dass dieser Eintrag einen zusätzlichem Referenz-Link mit anzeigt, sodass, wenn Sie auf diesen Referenz-Link klicken, Sie direkt zu dem entsprechenden Datensatz springen können. Protokolliert werden jetzt auch Buchungssätze, die nicht in die Finanzbuchhaltung eingelesen wurden. Das betrifft gesperrte Buchungen in der Auftragsbuchungsliste und auch Buchungssätze mit Splittbuchungs-Formatfehlern – wenn zum Beispiel das Ende vor dem Anfang steht. Buchungssätze mit Buchungsfehlern werden weiterhin eingelesen. Der Hintergrund hier ist, dass bei der Mehrzahl der Anwender eben nur der Buchhalter diese Sachlage aufarbeiten und entsprechend korrigieren kann.

Transaktionsnummer im DATEV-Export

Die Transaktionsnummer beim DATEV-Export wird jetzt ab der DATEV-Version 4 im Feld „Auftragsnummer“ mitübertragen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.


microtech büro+ Warenwirtschaft

Auch die microtech Warenwirtschaft bietet weitere Funktionen im Bereich von Automatisierungsaufgaben, Banking, Automatisierungen, Performance, E-Mail- und Druckeroptimierungen sind im Bereich der microtech Warenwirtschaft Neuerungen, von denen Sie profitieren können.

Neue Status Bezeichnung für PayPal über REST-API

Für Kunden, die PayPal mittels REST-API-Zugang nutzen, werden die neuen PayPal-Statusbezeichnungen in den Parametern berücksichtigt. Nutzen Sie also in der microtech büro+ Warenwirtschaft statt den SOAP-API-Zugangsdaten die neuen REST-API-Zugangsdaten für die Umsatzabfrage von PayPal, erhalten die abgerufenen Datensätze neue PayPal-Statusbezeichnungen in den Übertragungsdetails. Das ist jetzt erst mal eine rein optische Änderung. Die Einstellungen befinden sich unter „Parameter / Abrechnung: Zahlungsverkehr Parameter editieren / Vorgabestatus für PayPal-Kontoauszüge“. Der Status wird beim Einsatz der REST-API nicht als Wort zurückgegeben, sondern bestimmte Buchstaben stehen für den Vorgabestatus.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Zahlungsverkehrseingang – Adress- und Belegnummer aus OP (Offene Posten) übernehmen

Wie bei der Zuordnung von PayPal-Zahlungen über die Middleware-Prozesssteuerung belegt jetzt auch die die OP-Zuweisung über die microtech büro+ Warenwirtschaft anhand der Transaktionsnummer die Felder für Adress- und Belegnummer. Sofern eines der Felder leer ist, wird dieses über die zugewiesenen OPs automatisch belegt. Dabei muss die Adressnummer der zugewiesenen Offenen Posten eindeutig sein, ansonsten wird keines der Felder belegt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Überwachung des Automatisierungsdienstes

Die Überwachung der Automatisierungsdienste wurde neu strukturiert: Diese werden nun permanent überwacht. Es gibt auch eine permanente Protokollierung im Ereignisdienst und wenn Sie möchten, können Sie auch eine optionale Benachrichtigung per E-Mail bekommen bei einem Fehlerfall.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Systemeinstellungen Server

In Zuge der Überwachung des Automatisierungsdienstes wurde auch ein neues Schema für den microtech-Server aktiviert, damit Sie die E-Mail-Anbindung auswählen können. Über dieses Schema findet dann auch die Benachrichtigung für die E-Mail statt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Protokollierung Automatisierungsdienst beim Drucken

Um die Analyse von Problemen beim Ausführen von Automatisierungsaufgaben mit Druckausgaben zu erleichtern, werden im Ereignisprotokoll die für den Automatisierungsdienst verfügbaren Drucker protokolliert. Es wird darauf hingewiesen, wenn die Druckerkonfiguration noch nicht durchlaufen wurde bzw. ob sie ausgeführt wurde. Außerdem wurde das Ereignisprotokoll erweitert, dass alle (verfügbaren) Drucker sowie der Druckerwechsel aufgelistet werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Performance-Paket

Wir haben ein Performance-Paket zusammengestellt – vor allem in Sachen Geschwindigkeit: Die Druckgeschwindigkeit für Vorgangsverbuchungen bei mehreren Vorgängen (Stapelverarbeitung) wurde erhöht, sodass die Druckausgabe schneller erfolgt. Zudem sparen Sie auch Zeit beim Import des Feldes „Weitere Artikelnummern“. Die Indizierung der Datenbank bei Reorganisation wurde verbessert: Wenn Datenbanken parallel reorganisiert werden, wurde bisher die Indizierung hintereinander abgearbeitet. Dadurch, dass sie nun parallel abgearbeitet werden, wurde in unserem Testsystem eine Geschwindigkeitsverbesserung von 40 % gemessen.

Projektverwaltung Kontaktanlage

Bei der Projektverwaltung in der Kontaktanlage sind automatische Kontakte (mittels Projektstatus) über eine Formel steuerbar, wenn Sie einen Datensatz ändern möchten. So kann die automatische Kontakt-Anlage so konfiguriert werden, dass erst bei einem bestimmten Projektstatus die Anlage auch wirklich erfolgt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

E-Mail-Layout

Die Funktion $Chr([Zahl]) (Carriage Return) wurde eingebracht, um Zeichen bzw. Steuerzeichen über den Tastaturcode in die Ausgabe einzufügen. Beispiele: $Chr(13,10) fügt einen Zeilenumbruch ein. $Chr(64) fügt das @ ein. Damit können Sie sich in der E-Mail zum Beispiel anhand einer if-Abfrage in Abhängigkeit von einem Feldwert ein Steuerzeichen ausgeben lassen.

Weitere Informationen in unserer Online-Hilfe.

Vorgänge Sortierung

Im Zuge des OSS-Verfahrens kam noch eine Erweiterung hinzu: Die Suche und Sortierung nach Lieferland. So können Sie Vorgänge nach dem Land der Lieferanschrift suchen.

Detailansicht Vorschau Ausgabeverzeichnis

HTML-E-Mails werden übersetzt dargestellt und nicht mehr nur als reiner Quelltext. So sehen Sie in der Vorschau die Ansicht, wie sie auch der Empfänger bekommt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.


microtech E-Commerce microtech E-Commerce

Wir sind neuer Partner von Shopware. So haben wir auch in diesem Bereich ergänzende Funktionen eingerichtet, damit Sie Ihren Online-Shop einfacher bedienen können.

Shopware-Eigenschaften

Die Eigenschaften (Filter, über die ein Käufer nach Informationen suchen kann) von Shopware können nun übertragen werden. So können Kunden den Shop nach Produktmerkmalen filtern, z. B. in der Kategorie „T-Shirts“ filtern nach Artikel in „rot“ und „L“ oder unter „Material“ nach „Baumwolle“, „Gummi“ und / oder „Keramik“. Dazu müssen die Artikeleigenschaften gepflegt werden. Nachdem die möglichen Eigenschaften im Shop angelegt sind, lassen sich diese in der microtech büro+ Warenwirtschaft als Einstell-Option hinterlegen und pflegen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe gegen Ende der Beschreibung zur Kategorie-Layout-Zuweisung.

Übertragen des Herstellers zu Shopware 6

Analog zu den Shopware-Eigenschaften funktioniert dies auch mit den Herstellern, die übertragen werden können. Diese werden auch im Backend des Shops angelegt und gepflegt, in der microtech büro+ Warenwirtschaft abgeholt und als Einstell-Option hinterlegt und konfiguriert.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Übertragung variantenspezifischer Daten zu Shopware

Die nächste neue Funktionalität gibt es im Bereich der Varianten: Nun werden alle variantenspezifischen Daten mit Einstell-Optionen und Eigenschaften zu Shopware übertragen – also Lagerbestand, Bildbezeichnung, Preis, unterschiedliche Größen und Farben.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Shopware Sonderpreis

Auch der Sonderpreis kann übermittelt werden. So wird der Sonderpreis rot markiert und der alte Preis (Streichpreis) durchgestrichen. Zusätzlich wird in Prozent angegeben, was der Kunde spart. In das Shop-Backend kommt der Artikel über die Pflege der Stammartikel. Dort muss der Sonderpreis und der Zeitraum (mindestens Startdatum) aktiv angelegt werden.

Weitere Informationen zum Anlegen des Streichpreises finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Shopware Einkaufspreis

Als Verkäufer, der Kampagnen im Shop durchführt, ist es hilfreich auch direkt im Shop die EK-Preise einsehen zu können. Aus diesem Grund kann der Einkaufspreis als Einstell-Option zu Shopware 6 übertragen werden. Dieses Feld wird standardmäßig aus den Artikel-Stammdaten befüllt.

Weitere Infos hierzu in unserer Online-Hilfe.

Shopware Kategorie-Bilder

Beim Kategorie-Upload wird auch das in der Kategorie hinterlegte Bild hochgeladen. So können Sie weitere Akzente für Ihre verschiedenen Einkaufsbereiche setzen.

Weitere Informationen und ein Beispiel zur Bebilderung einer Kategorie erhalten Sie in unserer Online-Hilfe.

Shopware Kategorie-Layout

In den Kategorien können Sie nun auch das Layout steuern. Es wurde eine Einstell-Option für Kategorien eingebracht, mit der das individuelle Layout ausgewählt / zugewiesen werden kann. So können Sie neben den Standard-Layouts auch andere Layouts auswählen beispielsweise, wenn der Technik-Bereich Ihres Shops ein Layout mit Sidebar besitzen soll. Das Layout kann über die microtech-Lösung gewechselt werden.

Zusätzlich lassen sich in der microtech-Lösung auch Ihre individuell im Shopware 6-Backend angelegten Layouts auswählen.

Weitere Informationen in unserer Online-Hilfe.

PayPal Transaktions-ID Shopware

Bei Bestellungen mit PayPal-Zahlung wird die PayPal-Transaktions-ID in den Vorgang übernommen. Dies vereinfacht die spätere Zahlungszuordnung der Offenen Posten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Abruf der Amazon-Bestellungen über die microtech Cloud

Amazon-Bestellungen lassen sich nun über die microtech Cloud abrufen. Diese Optimierung ist wichtig im Hinblick darauf, dass bis spätestens 31.07.2022 Ihre Amazon-Bestellungen nur noch über diese neue Methode abgerufen werden können. Damit Sie den Umstieg vorbereiten können, informieren wir Sie bereits heute in unserer Online-Hilfe, wie der Vorgangsabruf über die microtech Cloud konfiguriert werden kann. In den kommenden Wochen werden wir diesen Umstiegs-Guide um weitere Punkte ergänzen.

Weitere Informationen in unserer Online-Hilfe.

Übermittlung Amazon Versendet-Status

Mit dem neuen Vorgangsabruf über die microtech Cloud kann der Versendet-Status über eine neue Routine an Amazon übermittelt werden. Dies sind für Amazon relevante Informationen, die Aufschluss über eingehaltene Versandzeiten geben. Neben Infos zum Versanddienstleister werden deshalb auch die Versandart mit Trackingnummer, Datum und Uhrzeit etc. an Amazon übermittelt. Technisch werden die Infos zum Versanddatensatz aus der microtech-Lösung über das Status-Protokoll an Amazon übergeben. Mit dieser Konfiguration kann Amazon MFN („Merchant Fulfilled Network“), also das eigenständige Versenden der Ware durch Sie als Händler („Merchant“), sowie auch Amazon SFP („Seller Fulfilled Prime“) abgedeckt werden.

Weitere Informationen zur Konfiguration von Amazon MFN und Amazon SFP finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Einbringung von eBay-Versandarten

Beim Einsatz von eBay mit unserer integrierten Lösung werden die im eBay-Verkäuferkonto möglichen Versandarten mittels microtech Cloud in die microtech-Lösung eingeladen. Diese lassen sich im Bereich der „Vorgangserzeugung“ dort entsprechend konfigurieren. So ist gewährleistet, dass bei der Vorgangserzeugung für unterschiedliche Versandarten individuelle Einstellungen für die Vorgangserzeugung genutzt werden. Das ist etwa dann hilfreich, wenn neben dem Standard-Versand auch eine Express-Versandart bedacht werden soll.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Online-Hilfe.

Optimierungen für Cloud-Übertragungen

Wir haben deutlich Performance gesteigert in Sachen Cloud-Übertragungen: Das Abrufen von Kategorien und Vorgängen haben wir auf das Nötigste reduziert, wenn Sie die Daten von der Cloud zu der microtech-Lösung übertragen. Technisch gesehen, heißt das, dass über einen Auslassungs-Parameter, den sogenannten omit-Parameter, einzelne Elemente von der Übertragung ausgeschlossen werden. Das betrifft zum Beispiel den Bereich der „originalData“, die nicht für den Anwender konfigurierbar sind. Der Bereich „originalData“ beinhaltet alle Daten, die beispielsweise von Shopware oder Amazon an die Cloud bei einer Abfrage übermittelt wurden.

Für Diagnosezwecke ist es aber möglich, die Übertragung zusätzlicher Informationen (inkl. z. B. originalData) zu aktivieren, um zu überprüfen, was genau vom Shop-System oder dem Marktplatz an die microtech Cloud geliefert wurde.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Online-Hilfe.

Optimierung Artikel-Übertragung

Im Bereich der Artikel-Übertragung bricht der Artikel-Übertragungs-Lauf nicht ab, wenn ein Fehler zu einem Artikel auftreten sollte. Alle fehlerfrei übertragbaren Artikel werden dennoch übertragen. Sie bekommen eine Meldung, zu welchen Artikel der Fehler aufgetreten ist und Sie können dies beheben. In diesem Zuge gab es weitere Optimierungen: Die Timeout-Zeiten wurden erhöht, Verbesserungen bei Bilder- und Dokumenten-Übertragung wurden implementiert. Zusätzlich gibt es nun eine Protokollierung, welche Artikel erfolgreich übertragen wurden.

Optimierung Vorgangsanlage brutto / netto

Bei der Optimierung der Brutto- und Netto-Preise geht es darum, Rundungsdifferenzen zu vermeiden, wenn die Lösung diese ausrechnet. Da die Shopsysteme meist selbst schon den Brutto-Preis angeben, muss dieser nicht noch einmal gesondert in das System eingegeben werden, wenn das Kennzeichen „Preise inkl. Steuer“ gesetzt ist.

Cloud-ID der Plattform sichtbar

Die Cloud-ID der Plattform wurde sichtbar gemacht. Jeder Plattformdatensatz, der mit der Cloud verbunden ist, erhält eine ID, welche über die microtech-Lösung eingeblendet werden kann. Diese ist beispielsweise wichtig, wenn Sie eine Support-Anfrage tätigen.


microtech Logistik & Versand microtech Logistik & Versand

Bei der microtech Logistik & Versand-Lösung haben wir neue Funktionen eingebracht, um Ihre Vorgänge ohne viel Zeitaufwand zu beschleunigen. Außerdem haben wir Amazon SFP angebunden.

Benutzerfreundlichkeit

Im Bereich Logistik & Versand wurden Neuerungen eingebracht, um hauptsächlich die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Telefonnummern werden jetzt beispielsweise für den integrierten Versandetikettendruck automatisch konvertiert. So wird sichergestellt, dass eine gültige Telefonnummer an den jeweiligen Frachtführer übermittelt werden kann.

Für die Funktion zur Trennung von Straße und Hausnummer – vor allem für den Versand nach England oder Frankreich – wurde zudem eine Vorschau für reguläre Ausdrücke eingebracht. Damit können Sie testen, ob Straße und Hausnummer der Adresse auch tatsächlich richtig getrennt werden und somit auch korrekt für den Druck des Versandetiketts vorbereitet sind.

Weitere Informationen in unserer Online-Hilfe.

SN/Charge/MHD in WAK wählbar

Eine weitere Neuerung ist, dass in der Warenausgangskontrolle bei Übernahme eines Artikels mit Serien, Charge oder Verfallsdatum in den Zielvorgang ein Fenster geöffnet werden kann, in dem Sie die Charge anhand einer Liste des aktuellen Lagerbestands auswählen können. Dazu wurde ein neues Kennzeichen in den Parametern eingebracht, mit dem Sie dies für Ihren Arbeitsablauf konfigurieren können. Beispielsweise kann so bei unleserlichen Barcodes ohne lästiges manuelles Eintippen der einzelnen Werte direkt aus einem Auswahlfeld gewählt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Mehrstufiges Wandeln

Beim mehrstufigen Wandeln können Sie Ihren Ablauf so exakt konfigurieren, ab wann der Bestand gebucht werden soll. Die Funktion wurde optimiert, sodass Sie zum Beispiel konfigurieren könne, dass Vorgänge zu wandeln sind, wenn sich auch tatsächlich genug Artikel im Lager befinden und der Vorgang am Warenausgang komplett geliefert werden kann. Dies kann beispielsweise bei einem Set, das aus mehreren Artikeln besteht, sinnvoll sein. Auch weitere Konfigurationen lassen sich damit individuell anlegen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Amazon SFP

Amazon SFP wurde als Versanddienstleister für den integrierten Versandetikettendruck angebunden und kann im Zusatzmodul Logistik & Versand ab der Ausbaustufe L verwendet werden. Damit dieser Versanddienstleister genutzt werden kann, muss Amazon E-Commerce-seitig mit dem Programmbereich genutzt werden. Logistik-seitig wiederum sollte bedacht werden, dass für SFP die Paketmaße übermittelt werden müssen. Das heißt, es bietet sich an dieser Stelle an, in der Logistik mit Verpackungsmittel-Artikeln und den entsprechenden Möglichkeiten in der Warenausgangskontrolle zu arbeiten.

Weitere technische Details und die vollständigen Systemanforderungen finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Sie haben eine Frage?

Telefon
Anfrage senden
Livechat

Sie haben eine Frage?

Telefon
Anfrage senden
Livechat