Was ist eine Kostenrechnung?

Kostenrechnung – oder Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) – ist ein Teil des betrieblichen Rechnungswesens. Die Kostenrechnung erfasst alle angefallenen Kosten und sortiert diese, ordnet sie zu und setzt sie ins Verhältnis zu den Erlösen. Die so erhaltenen Informationen zeigen, wo zu viele Kosten angefallen sind bzw. welche Bereiche oder Produkte ertragreich sind und wo Verluste entstehen. Das Unternehmen erhält so die Grundlage zur Planung bzw. Kontrolle von Kosten und Erlösen.

Kosten- und Bilanzrechnung
Kosten- und Bilanzrechnung

Was sind Kostenstellen und Kostenträger?

In der Kostenrechnung werden Kostenstellen und Kostenträger unterschieden.
Kostenstellen sind in der Regel die Bereiche des Unternehmens, die den Betrieb des Unternehmens überhaupt ermöglichen, damit es in der Lage ist, Produkte und Dienste anzubieten. Die Kostenstellen geben Aufschluss darüber, welche Kosten an welcher Stelle im Unternehmen entstehen. Meistens sind die Kostenstellen folglich die einzelnen Bereiche oder Abteilungen eines Unternehmens.

Kostenträger zeigen an, womit das Unternehmen Wertzuwächse/höhere Erlöse oder Verluste erwirtschaftet. Es sind in der Regel die Waren, Produkte oder Dienstleistungen, die das Unternehmen am Markt anbietet.

Ablauf der Kostenrechnung

In der Kostenrechnung wird zwischen Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträgern unterschieden. Die Kostenartenrechnung beschäftigt sich damit, welche Kosten überhaupt angefallen sind und wie hoch diese sind. Außerdem werden sie nach ihrer Zurechenbarkeit unterteilt.
Es gibt Kosten, die sich einem Produkt oder einer Dienstleistung, einem Kostenträger, direkt zuordnen lassen. Diese Kosten nennt man auch Einzelkosten. Beispielsweise können die Kosten für Schnürsenkel direkt dem Produkt Schuh zugeordnet werden. Im Gegensatz dazu gibt es auch Kosten, die sich nicht direkt zuordnen lassen, die sogenannten Gemeinkosten. Diese müssen erst über eine Kostenstelle an einen Kostenträger zugewiesen werden. Ein Beispiel für Gemeinkosten sind Mietkosten für die Produktionshalle. In einem Unternehmen, das mehrere Produkte gleichzeitig produziert, ist es nicht möglich zu sagen, zu welchem Produkt die Mietkosten zählen. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Gemeinkosten aufzuschlüsseln und anteilig auf die verschiedenen Kostenträger zu verteilen. Die Kostenstellenrechnung ist für die anteilige Zuordnung der Gemeinkosten verantwortlich. Die Zuordnung erfolgt durch die Abteilungen, in denen die Kosten verursacht wurden. In der Kostenträgerrechnung kommen alle Kosten der Einzel- und Gemeinkosten wieder zusammen und werden auf die einzelnen Kostenträger verteilt. Dadurch ist es möglich, die Stückkosten eines Produktes zu ermitteln. Durch einen Vergleich mit dem Gewinn kann das Controlling die Rentabilität des Produktes ermitteln.

Die Kostenrechnung am Beispiel erklärt

Ein Beispiel: Für den Betrieb einer Bäckerei fallen für den Bäcker verschiedene Kosten an: Verwaltungskosten, Miete für die Backstube, den Verkaufsraum und das Lager, Maschinen und Backformen für die Backstube, Regale und eine Theke für den Verkaufsraum, ein Mitarbeiter für die Bäckerei, Regale und Körbe für das Lager und natürlich Mehl, Butter, Milch, Eier, Sahne, etc.

Die Kostenstellen wären dann die Bäckerei-Bereiche, die gut voneinander unterschieden werden können, z. B. 1. Backstube, 2. Lager, 3. Verkaufsraum, 4. Verwaltung. Anfallende Kosten würden dann den einzelnen Bereichen der Bäckerei, den Kostenstellen, zugeordnet. Kostenträger wären dann die Backwaren, die in der Bäckerei hergestellt und verkauft werden und mit denen der Gewinn erwirtschaftet werden soll, z. B. Laugenbrezeln, Brötchen, Brote, Kuchen, Torten.

Kosten-Leistungsrechnung
Kosten-Leistungsrechnung

Nehmen wir an, unsere Bäckerei ermittelt am Jahresende durch die Buchhaltung, dass im Laufe des Jahres Kosten in Höhe von 45.000 Euro entstanden sind für Mehl, Milch, Eier, Löhne, Miete etc. Der Umsatz des Jahres beläuft sich auf 55.000 Euro, also hat die Bäckerei einen Gewinn von 10.000 Euro für das Jahr erzielt.
Ohne die Kostenrechnung wüsste der Bäcker lediglich um seinen Gewinn und das ist ja grundsätzlich erfreulich. Er weiß bis jetzt aber noch nicht, welche Produkte den Gewinn erwirtschaftet haben. Eine Torte ist in der Herstellung vermutlich teurer, als ein Brötchen, dafür hat die Torte auch den höheren Verkaufspreis. Aber erzielt der Bäcker mit der Torte auch mehr Gewinn? Vielleicht verkaufen sich die Brezeln und Apfelkuchen mit gutem Gewinn, während die Brötchen oder die Torte nur mit Verlust verkauft werden?
Diese Fragen können durch die Kostenrechnung beantwortet werden.

Abgrenzung der Kostenrechnung von der Bilanzrechnung

Die Kostenrechnung ist nicht immer identisch mit der Bilanzrechnung. Deshalb ist eine Abgrenzung notwendig. Durch die Gewinn-und-Verlustrechnung (GuV) lassen sich Aufwände und Erträge in der Bilanzrechnung ermitteln. In der Kostenrechnung geht es darum, herauszufinden, welche Ausgaben betriebsnotwendig sind und somit Kosten darstellen und welche nicht und damit nur einen Aufwand darstellen. Das Gleiche gilt für Erträge, wenn diese aus der betrieblichen Kernleistung entstanden sind zählen sie als Leistung.

Kosten- und Leistungsrechnung = Entscheidungshilfe für die Unternehmensführung

Bei der Erfassung der Kosten können alle Kostenbelege denjenigen Kostenstellen und Kostenträgern zugeordnet und entsprechend verbucht werden, die die Kosten verursacht haben. Auch die Umsatzerlöse, die unsere Produkte erzielt haben, werden den Kostenstellen bzw. Kostenträgern zugeordnet. Am Ende des Monats ist dann erkennbar, welche Produkte den höheren Erlös bringen oder welche Abteilung die höheren Kosten verursacht hat. Das ist dann der Anfang einer professionellen Kostenrechnung. Die so gewonnenen Informationen können sehr vielfältig ausgewertet und weiterverarbeitet werden und können gute Entscheidungshilfen für die Unternehmensführung, z. B. Kalkulation und Preispolitik bieten.

Buchhaltungsprogramm testen

Das Beispiel der Bäckerei ist natürlich auch auf größere und komplexere Unternehmen übertragbar. Dort ist eine professionelle Kostenrechnung unverzichtbar, um wichtige planerische und strategische Entscheidungen treffen zu können.

Beiträge, die Sie interessieren könnten:

microtech.de
Datum: 20.12.2016
Back Anchor