Steuernummer – Was ist eine Steuernummer?

Die Steuernummer dient der Zuordnung eines jeden Steuerpflichtigen für das Finanzamt. Sämtliche steuerlichen Informationen über juristische sowie auch natürliche Personen werden darunter aufbewahrt. Die Steuernummer ist von höchster Relevanz für ausnahmslos alle Verwaltungsvorgänge. Durch die Einführung des ELSTER-Verfahrens zur elektronischen Abgabe der Einkommensteuererklärung wurde der Aufbau der Steuernummer bundesweit vereinheitlicht. Das zuständige Finanzamt teilt sie jeder steuerpflichtigen Person zu. Aus diesem Grund ändert sich die Steuernummer auch bei jedem Umzug, da sich das zuständige Finanzamt ändert.

Wie ist die Steuernummer aufgebaut?
Aufbau der Steuernummer

Aufbau der Steuernummer

  • Besteht aus 13 Ziffern
  • Nummer des zuständigen Finanzamts
  • Bezirksnummer
  • Unterscheidungsnummer
  • Prüfziffer

Steuernummer – Alt versus neu

Im alten System wurden noch verschiedene Steuernummern für die unterschiedlichen Steuerarten vergeben. So konnte sich zum Beispiel die Steuernummer für die Umsatzsteuer und die der Einkommensteuer unterscheiden. Auch variierte beim alten System das Schema von Bundesland zu Bundesland. Das neue System sieht ein bundeseinheitliches Schema für die Steuernummer vor. Diese Änderung war notwendig, um das ELSTER-Verfahren durchzusetzen.

Unterschied zwischen Steuernummer und Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID)

Die Steueridentifikationsnummer ist eine lebenslang gültige, persönliche Nummer, die jeder nach der Geburt erhält. Sie ist in ganz Deutschland gültig.
Die Steuer-ID soll die Steuernummer ersetzen, da diese auch abgesehen von dem Standort des Wohnsitzes und des zuständigen Finanzamtes identisch ist.

Was ist der Unterschied zwischen der Steuernummer und der Steuer-ID?
Unterschied Steuernummer und Steuer-ID

Aufbau der Steuer-ID

  • Besteht aus 11 Ziffern
  • Zufällige Zahlen

Wofür braucht man die Steuernummer?

Die Steuernummer ist für die Einkommensteuererklärung sowie für die Anmeldung einer selbstständigen beziehungsweise gewerblichen Tätigkeit Pflicht. Auch auf allen Arten von Rechnungen gehört die Steuernummer zu den Pflichtangaben; unabhängig davon, ob Sie umsatzsteuerpflichtig sind oder nicht. Ist die Umsatzsteuer für Sie Pflicht (wenn Sie kein Kleinunternehmer sind), müssen Sie ebenfalls Ihre Umsatzsteuer-ID auf der Rechnung angeben.

Buchhaltungsprogramm testen

Wann braucht man eine Umsatzsteuer-ID?

Die Umsatzsteuer-ID ist speziell für Unternehmen, die Geschäfte in der EU tätigen, da diese Identifikationsnummer auch für das EU-Ausland gültig ist. Auf Rechnungen in Deutschland können die Unternehmen aber auch die normale Steuernummer angeben. Nicht jedes Unternehmen ist im Besitz einer Umsatz-ID, da diese aktiv beantragt werden muss.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

microtech.de
Datum: 02.01.2019
Back Anchor